PCB-Sanierung des Schulzentrums an der Robinsbalje in Bremen

Die Grundschule an der Robinsbalje wurde in den 1970er Jahren erbaut. In den Gebäuden ist eine primär über Fugendichtungsmassen verursachte PCB-Belastung festgestellt worden, so dass in der Schule umfangreiche Abbrucharbeiten vorgenommen werden müssen, die eine anschließende Sanierung der Gebäudehülle und der Innenräume erfordern.
Darüber hinaus ist eine komplette Fassadensanierung notwendig, um den Anforderungen der aktuellen Wärmeschutzverordnungen zu entsprechen.
Wir haben die neue Gebäudehülle so gestaltet, dass sie die vorhandene Gebäudestruktur widerspiegelt und zugleich mit ihrer frischen Farbgebung der Schule ein neues Gesicht verleiht. Dabei wird die Vorhangfassade aus Holzfaserzementplatten so strukturiert, dass mehrfarbige und einfarbige Flächen die einzelnen Bauteile betonen.
Die Fensterelemente werden als durchlaufende Glasfassaden mit Holzrahmenkonstruktion in einem Grauton gestaltet. Die Brüstungsbänder sind verschieden farbig und nehmen mit ihren unregelmäßigen Plattenformaten die Gliederung der Glasfassaden auf. Ihre farbige und lebendige Musterung prägt das neue Erscheinungsbild der Schule.
Das Farbkonzept der Vorhangfassade basiert auf den Farben der vorhandenen Attikaverkleidung, die erhalten bleiben soll. Das Farbkonzept wird im Innenraum fortgesetzt und dient hier der Orientierung. Die Klassenräume auf einem Flur erhalten unterschiedliche Farben, die sich in den Vorräumen und der Ausstattung wiederholen.

Planung: 2005/2006

Ausführung: 2005/2006

Bauherr: Freie Hansestadt Bremen

Leistungsbild: 1-9

Baukosten: 2.500.000 EUR