Hochschule für Künste Bremen, Standort Speicher XI

Fassadensanierung

Das viergeschossige Gebäude Speicher XI wurde in der Zeit von 1908 bis 1912 als Baumwollspeicher erbaut und steht seit 1994 als Industriedenkmal unter Denkmalschutz. Seit 2003 nutzt die Hochschule für Künste Bremen eine Hälfte des insgesamt 419 Meter langen Gebäudes. An diesem Standort sind der Fachbereich Kunst und Design sowie die Verwaltung der Hochschule angesiedelt.

Ziel der geplanten Maßnahme ist eine Instandsetzung der Fassade unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen Anforderungen. Es handelt sich um eine Ziegelmauerwerksfassade. Gegliedert ist sie durch Treppenhäuser, die über die Trauflinie hinausragen, und durch zusätzliche Ladebalkone. Die Einzelmaßnahmen der Sanierung werden anhand von Musterflächen festgelegt.

 

 

Planung 2014–2015

Ausführung 2015–2016

Bauherr Hochschule für Künste Bremen

Leistungsbild 1-9

Besonderheiten Denkmalgeschütztes Gebäude

Architekten Schneider | Maaßen | Oltmanns