Weltnaturerbeportal Dangast 

FASSADENWETTBEWERB

Leitbild

Die Fassadengestaltung des neuen Weltnaturerbeportals nimmt Bezug auf das Wattenmeer und seine weichen und fließenden Formen. Die einzelnen Geschosse erinnern gleichzeitig an Schiffsdecks. Das neue Gebäudeensemble aus Weltnaturerbeportal und Dangaster Quellbad fügt sich mit seinem maritimen Charakter sehr gut in die Küstenlandschaft ein.

Um aus dem Neubau und dem Bestandsgebäude eine bauliche Einheit zu bilden, werden Fassadenmaterialien des Quellbades aufgenommen.  

Die Dynamik der Grundrisse findet sich in der Fassade wieder.

 

Fassade

Ein sich wiederholendes Öffnungselement gibt der gesamten Gebäudefassade eine regelmäßige Struktur. Innerhalb der Öffnungen an der Nordfassade gibt es einen Wechsel zwischen Vor- und Rücksprüngen, durch die vorspringende geschlossene und zurückgesetzte offene Loggien entstehen. Die geschlossenen Loggien bieten Platz für Sitznischen mit Ausblick auf die Nordsee. Die zurückgesetzten Bereiche sind windgeschützt und damit als Außenbereiche besser nutzbar. Die Brüstungen ergeben sich aus den Öffnungselementen und werden durch Handläufe ergänzt. An der Ost- und Westseite gibt es Terrassen, die durch das zu beiden Seiten verlängerte Dach ebenfalls geschützt sind.

Die Öffnungselemente sind jeweils in dieselbe Richtung geneigt, sodass sich eine dynamische Wirkung ergibt. Mit ihren abgerundeten Ecken geben sie der Fassade einen fließenden, weichen Charakter.

Mit dem Klinkersockel nimmt die neue Fassade Bezug auf das Bestandsgebäude. Auch für das Dach wird die Materialität des Bestandsgebäudes aufgegriffen.

Das Dach ist nach Süden geneigt und somit besser für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Mit der neuen Dachlinie wendet sich das Gebäude stärker zum Meer.

 

Material

Untergeschoss, Sockel:

Verblender/Klinker

 

Erdgeschoss u. Obergeschoss:

Einschaliges Porotonmauerwerk, verputzt.

Farbe: weiß

 

Einfassung der Fensterlaibung:

Blech, farbig

 

Dach:

Zinkeindeckung